Ausstellungen

Obstausstellungen wurden vom  Pomologenverein schon im vorletzen Jahrhundert organisiert, als die Pomologie noch eine Wissenschaft war. 1991 wurde er neu gegründet (Mitgründer Meinolf Hammerschmidt) und 1992 der erste Apfeltag (Obstausstellung) in Munkbrarup bei Flensburg mit großem Erfolg durchgeführt. Ziel war, die noch vorhandene Vielfalt aufzuzeigen und vor dem Verschwinden zu schützen. Seitdem gibt es in ganz Deutschland Apfeltage, ausgerichtet von Städten, Naturschutzverbänden, Streuobstiinitiativen, Museen, Landwirtschaftsschulen u.v.m.

Im Pomarium Anglicum gibt es zu verschiedenen Anlässen Obstausstellungen: zum Erntefest im Obstmuseum, zu speziellen Veranstaltungen aber auch im Anschluss an jede Führung gibt es eine kleine Obstausstellung, die zum Aufessen gedacht ist.